Systemtechnik LEBER unterstützt FAULHABER bei Entwicklung neuer Antriebscontroller mit STO-Funktion

 

Das Thema Funktionale Sicherheit nimmt an Fahrt auf. Ein Grund für die FAULHABER GmbH, uns mit der Integration einer normgerechten Sicherheitsfunktion in die neueste Generation der Motion Controller zu beauftragen.

 

Die Herausforderung: die mit den FAULHABER Antriebscontrollern gewährleisteten kurzen Maschinen-Stillstandzeiten sollten beibehalten werden – bei gleichzeitig maximaler Sicherheit für die Menschen, die die Maschinen bedienen. Dazu haben wir nach Vorgaben der FAULHABER Entwicklungsabteilung die bestehenden Controller um eine integrierte, redundante Sicherheitsabschaltung nach dem STO-Prinzip (Safe Torque Off) ergänzt. Zusätzlich begleiteten unsere Ingenieure die Produktzulassung und übernahmen in Abstimmung mit einem externen Experten für Funktionale Sicherheit die komplette Kommunikation zu dem für die Zulassung zuständigen TÜV Nord. Das Ergebnis: MC V3.0 – eine völlig neue Generation an Motion Controllern mit erweiterter Funktionalität, durch die nun im Bedarfsfall die Ansteuerung zum Motor sofort unterbrochen wird, sodass er kein Drehmoment mehr erzeugen kann.

 

Functional Safety Engineers im festen Mitarbeiterstamm
Auf das Signal einer Sicherheitseinrichtung – zum Beispiel einer Lichtschranke – wird die angetriebene Einheit normkonform abgeschaltet und das Ereignis lokal und übergeordnet signalisiert bzw. visualisiert. Damit kann die neue FAULHABER Motion Controller Baureihe in allen sicherheitsrelevanten Anwendungen in Maschinen und Robotern in Kombination mit den Hochleistungsmotoren des Herstellers eingesetzt werden.

Dass sich das schwäbische Technologieunternehmen für die fränkische Systemtechnik LEBER GmbH entschieden hat, begründet Volker Hausladen, Produktmanager Antriebssysteme bei FAULHABER , wie folgt: „Es war uns wichtig, das Projekt von jemandem begleiten zu lassen, der bereits Erfahrung im Bereich der Funktionalen Sicherheit hat – gerade im regulatorischen Umfeld. Das LEBER Team hat uns gleichermaßen durch seine Erfahrung und Expertise überzeugt, als auch durch entsprechende Zertifizierungen. Denn die Sicherheitsfunktion für den neuen Motion Controller sollte allen gesetzlichen Auflagen und Normen entsprechen“.

Systemtechnik LEBER ist spezialisiert auf Elektronikentwicklungen und zählt bereits seit 2013 TÜV-zertifizierte „Functional Safety Engineers“ zum Mitarbeiterstamm. Dass wir außerdem nicht nur beratend tätig sind, sondern auch die technische Umsetzung des Projekts – und damit die Produktentwicklung selbst – begleiten konnten, war schließlich ausschlaggebend für die Entscheidung zur Zusammenarbeit. Zum Aufgabenumfang zählten unter anderem die Aufstellung eines Safety Plans, die Ausarbeitung eines Sicherheitskonzepts unter Berücksichtigung der EN 61508 und EN 61800-5-2 sowie die Risikoanalyse zum Produkt und ein daraus abgeleiteter Maßnahmenkatalog.

 

Sie möchten ebenfalls Funktionen für Funktionale Sicherheit in ein bestehendes oder neu entwickeltes Produkt integrieren? Dann kontaktieren Sie uns noch heute – schnell und unverbindlich!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen
http://leber-ingenieure.de/kontakt/


Aktuelles

  • FuSi-Lifehack: 8 Normen, die Sie kennen sollten

    27.01.2020

    Was haben Hersteller von Elektronikkomponenten, Maschinenbauer und Systemintegratoren gemeinsam? Sie alle müssen sich auskennen mit Funktionaler Sicherheit. Martin Bayer, zertifizierter FuSi-Experte bei Systemtechnik LEBER stellt die wichtigsten Normen vor.  weiter lesen…

  • LEBER auf der Embedded World 2020

    Neue Security und Safety Lösungen auf der embedded world 2020

    19.12.2019

    Interesse an Leistungselektronik und / oder Systems Engineering? Dann sollten Sie sich diesen Termin im Kalender dick anstreichen: vom 25. – 27. Februar 2020 sind wir Aussteller auf der embedded world in Nürnberg. Vereinbaren Sie doch gleich Ihren Gesprächstermin am Messestand – in Halle 4, Stand 4-214. Wir haben viel Neues mitgebracht! mehr…

  • Fachbeitrag KSA in Medizin + Technik

    13.12.2019

    „Körperschallanalyse an Medizingeräten: In einem leisen Gerät halten die Mechatronik-Komponenten länger“ – unter diesem Titel widmet sich ein aktueller Beitrag der Fachzeitschrift Medizin + Technik der Frage, wie Geräuschemissionen minimiert werden können und die Haltbarkeit der Geräte verlängert. Artikel lesen

Erfahren Sie hier mehr!

Kontakt

LEBER Ingenieure

Haimendorfer Straße 52

D-90571 Schwaig

Deutschland

 

Fon: +49 911 215372-0

Fax: +49 911 215372-99

E-Mail: info@leber-ingenieure.de

Zum Kontaktformular