Fachbeitrag aktuell: Hochvolt Akku-Ladung mit Standardnetzteilen

Spannung, Ladestrom, Ladezeit – Hersteller von Akkuladestationen müssen viele Vorgaben berücksichtigen. Da sich diese regelmäßig ändern, können Sonderentwicklungen auf Dauer teuer werden. Günstiger sind parametrierbare Standardnetzteile, die sich in solchen Fällen einfach neu einstellen lassen.

  

Egal ob Elektroauto oder E-Bike – es sind die Hersteller der darin verbauten Akkus, die die Anbieter von Ladestationen aktuell mit immer neuen Vorgaben vor sich hertreiben. Denn die Topologie der Akkus und die verwendeten Materialien ändern sich regelmäßig. So sind derzeit Lithiumionen-Eisen-Akkus zwar Stand der Technik, doch in Südkorea wird bereits an neuen Materialien geforscht, die leichter sind, einfacher zu beschaffen und länger verfügbar. Außerdem bieten beispielsweise im Automotive-Bereich die verschiedenen Hersteller Elektrofahrzeuge mit unterschiedlicher Akkuspannung an. Während die meisten mit einer 400-V-Batterie unterwegs sind, benötigen andere 600 V oder 800 V.

  

All diese Akkus müssen nach einer festgelegten Ladetechnik aufgeladen werden – mit bestimmten Strömen, mit einer bestimmten Spannung, mit bestimmtem Monitoring. Halten die Anbieter von Ladestationen diese Vorgaben nicht ein, sind verschiedenste Szenarien denkbar. Der Akku wird nicht vollständig geladen oder – im Gegenteil – überladen, sodass er im schlimmsten Fall explodiert oder in Flammen aufgeht.

  

Um den verschiedenen Vorgaben gerecht zu werden, bieten Hersteller von Ladestationen derzeit Geräte an, die genau auf die Vorgaben bestimmter Akkutypen hin entwickelt wurden. Die Crux: Diese Sonderentwicklungen lösen die Vorgaben nur für eine bestimmte Zeit – nämlich so lange, bis sich die Anforderungen erneut ändern. Dann muss die Ladestation erneut umgerüstet werden, da der bisher eingesetzte AC/DC-Wandler nicht mehr passt. (…)

  

>>Lesen Sie hier den kompletten Beitrag

  

https://www.elektroniknet.de/automotive/flexibel-laden-mit-standardnetzteilen.189029.html

 


Aktuelles

  • Fachbeitrag aktuell : Hochvolt Akku-Ladung mit Standardnetzteilen

    20.10.2021

    Spannung, maximaler Ladestrom, Ladezeit – nur eine Auswahl der vielen wechselnden an Ladestationen. Teuer, wenn das Netzteil dafür extra angefertigt wurde. Eine kostengünstige Alternative zeigt ein Beitrag in der Fachzeitschrift „ELEKTRONIK PRAXIS“.

    weiterlesen…

  • Wissen im Clip: Apps zu digitalisierten Geräten

    06.08.2021

    Eine gute Companion App ist zu vielen Produkten heute ein absolutes Must-have – denn Anwender erwarten zunehmend eine Bedienbarkeit vom Tablet oder Smartphone aus. Worauf es bei der App-Entwicklung ankommt, zeigen unsere Ingenieure im 90-Sekunden-Clip.
    weiterlesen…

  • Produkt des Jahres: Silber für DAITRON Ultra-Low-Noise Schaltnetzteil!

    28.07.2021

    So sehen Sieger aus! Der DAITRON Primärschaltregler RFS50 schaffte es bei der Wahl zum „Produkt des Jahres“ auf das Siegerpodest: die Leser der Fachzeitschrift COMPUTER&Automation wählten es auf Platz 2 im Bereich Stromversorgungen.

    Weiterlesen

Erfahren Sie hier mehr!

Kontakt

LEBER Ingenieure

Haimendorfer Straße 52

D-90571 Schwaig

Deutschland

 

Fon: +49 911 215372-0

Fax: +49 911 215372-99

E-Mail: info@leber-ingenieure.de

Zum Kontaktformular