Fachbeitrag aktuell: GaN-Netzteile – Höhere Wirkungsgrade für den Klimaschutz

 

Am 1. April 2020 traten in der EU neue Ökodesign-Anforderungen für externe Netzteile in Kraft. Produkte, die diese Anforderungen nicht erfüllen, dürfen seither nicht verkauft werden. Noch sind die meisten Gerätehersteller nicht betroffen. Aber es gibt gute Gründe, auf GaN-Netzteile umzurüsten.

 

Im Rahmen der Ökodesign-Gesetzgebung werden Energieeffizienzanforderungen und weitere Anforderungen an die Produktgestaltung festgelegt, um die Umweltverträglichkeit zu verbessern. Produkte, die diese Anforderungen nicht erfüllen, dürfen in der EU nicht verkauft werden. Betroffen von dieser Neuerung sind Gerätehersteller sowie Hersteller von Netzteilen. So wurden in der neuen Richtlinie wurden die Höchstgrenzen der Leistungsaufnahme bei Nulllast und bei unterschiedlichen Lastzuständen (25,50,75, oder 100 Prozent) festgelegt. Damit fand eine Angleichung an die bereits im Jahre 2016 erlassenen Vorgaben des US Department of Energy (DoE) statt. Zu diesem Zeitpunkt mussten alle in den USA in Verkehr gebrachten externen Netzteile den Vorgaben des Energie Level VI entsprechen, und ersetzten den bis dahin gültigen Level V. Aus den Vorgaben der Ökodesign Anforderung ergab sich bei externen Netzteilen bis 250 Watt ein minimaler Wirkungsgrad von 88 Prozent.

 

Da bereits vorher ein Wirkungsgrad von 86 Prozent Pflicht war, fiel den meisten Netzteilherstellern dieser Schritt leicht. Aber: Schon bald können neuen Ökodesign-Anforderungen einen noch höheren Wirkungsgrad erforderlich machen. So rechnet die EU-Kommission bei 195 Millionen EU-Haushalten, dass die Umsetzung der Ökodesign Anforderung – sprich: das Upgrade von DoE Level V auf Level VI – zu einer Energieeinsparung von über 4 Terrawattstunden pro Jahr führen könnte. Dies entspräche der Vermeidung von etwa 1,4 Millionen Tonnen Treibhausgas Emissionen pro Jahr! Und auch Endverbraucher werden künftig an Geräten interessiert sein, deren Technologie zur Reduzierung schädlicher Treibhausgase beitragen.

 

Wieso Gallium-Nitrit-Transistoren (GaN) den höchsten Wirkungsgrad erzielen und wie wirtschaftlich GaN-Netzteile sind, zeigt ein Beitrag der Fachzeitschrift „Markt&Technik“:

 

https://www.elektroniknet.de/power/hoehere-wirkungsgrade-fuer-den-klimaschutz.195065.html


Aktuelles

  • GaN-Netzteile: Höhere Wirkungsgrade für den Klimaschutz

    24.05.2022

    Am 1. April 2020 traten in der EU neue Ökodesign-Anforderungen für externe Netzteile in Kraft. Noch sind die meisten Gerätehersteller nicht betroffen. Aber es gibt gute Gründe, auf GaN-Netzteile umzurüsten. Welche das sind, zeigt ein Beitrag der Fachzeitschrift „Markt&Technik“. weiterlesen…

  • Embedded World 2022: Lösungen zur Krisenbewältigung im Fokus

    07.04.2022

    Der Countdown läuft und wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen mit vielen von Ihnen auf der Embedded World 2022, die heuer im Juni in Nürnberg stattfinden wird. Auf unserem Messestand zeigen wir vieles, was Ihnen dabei hilft, aktuelle Herausforderungen leichter zu meistern. Einfach mal reinschauen! weiterlesen…

  • Neu: A-SPICE konforme Elektronikentwicklung

    30.03.2022

    Automobilzulieferer sind zunehmend gefordert, bei der Produktentwicklung nach dem Prozessmodell Automotive SPICE®. Sie auch? Die gute Nachricht: wir haben in den letzten Wochen die dafür nötigen Kompetenzen Tools und Prozesse aufgebaut. Und sogar eigene Automotive SPICE® Assessoren ausbilden lassen! weiterlesen…

Erfahren Sie hier mehr!

Kontakt

LEBER Ingenieure

Haimendorfer Straße 52

D-90571 Schwaig

Deutschland

 

Fon: +49 911 215372-0

Fax: +49 911 215372-99

E-Mail: info@leber-ingenieure.de

Zum Kontaktformular